THEMA//15
[Illustration]Das aktuelle Magazin der //theatermaschine.
Ausgabe: Juni 2003
Hier stellen wir regelmäßig ausgesuchte Websites vor, geben Buchempfehlungen, informieren über interessante Medien- und Theater-Aktivitäten, etc. Alle bisherigen Ausgaben des Magazins im --Archiv!

Kurzkritik
7. A.Devantgardefestival München

Ach, hätten sie sich nicht getroffen.
VIDEO ART MEETS NEWMUSIC, so lautet der Titel einer Veranstaltung im Rahmen des A.Devantgardefestivals ("Projekte Neuer Musik") am Freitag in der Black Box.

Ein frisch angerichteter Buchstabensalat von Alex und Bernhard Weidner als animierter Beginn macht Appetit. Die Cranberry Sauce von Clea T. Waite und Markus Muench entpuppt sich als wild rotierende Preiselbeersuppe gewürzt mit geschickt montierten Zutaten aus der Gerüchteküche um den vorgeblichen Tod von Beatle Paul. Bild und Tonzitate ergeben eine überraschende neue Einheit. So könnte es weitergehen. Tut es aber nicht. Die "Secret Movements" wären besser im Geheimen geblieben und auch im weiteren Verlauf des Abends gibt es keine rechte Erklärung dafür, worin die gegenseitige Ergänzung von Bild und Tönen liegen mag. Es reicht nur noch für schöne Momente. So Katharina Wibmers Eintauchsequenzen in die Vage Welle, die mit einsetzender Poesie leider rasch verebbt. Und der musikalische Höhepunkt von Nicolai Korndorf, wird von Michi Mathes unnötig aufs offene Meer geschleppt und dort verschaukelt. Es entsteht der Eindruck eines unausgegorenen Miteinanders der Künste, die ihre Unfertigkeiten in gegenseitiger Hilfe zu verbergen suchen. SchADE. hk


Nachlese
emaf - 2003, Osnabrück
Beim European Media Art Festival dominiert Entertainment mit Kunstanspruch. Doch gerade kritischere Arbeiten im Bereich Neue Medien sind Lichtblicke. Von Burkhard Reitz. ... [zum vollständigen Text]


Beobachtetes Theaterprojekt
Die SCHÖPFUNG (www.schoepfung.com)

"Was kann ein Mensch in sieben Tagen erschaffen?
Ohne jegliche Vorgabe wird ein Team von 20 Menschen aus der Theaterszene im ehemaligen Atelier von Starfotograf Jim Rakete eingeschlossen, um in sieben Tagen ein Theaterstück zu erschaffen. Zwischen der Genesis und Big Brother pendelnd entsteht eine eigene Welt, die durch die komplexen Wechselbeziehungen der Mitwirkenden bestimmt wird . Die Vorgaben und das Ende sind - wie schon bei Adam und Eva - nicht absehbar. Wer wird als Erstes gehen? Wie wird das Stück am 7.Tag aussehen?"

Das ist die Idee eines Theaterprojekts der Regisseurin Beatrice Murmann und dem Ausstatter Mirko Hinrichs. Von 22. - 29. Juni werden 20 ausgewählte Musiker, Ausstatter, Dramaturgin, Regisseurin, Darsteller/Innen und Sänger/Innen, Lichttechniker, Kameraleute, Autoren, Webmaster und ein Koch ein Theaterstück 'erfinden' - und sich dabei zusehen lassen. In Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität Berlin wird der Lehrstuhl Medientheorie das Projekt rund um die Uhr mit Webcams verfolgen und die Live-Übertragung mit neuester Computertechnologie begleiten.


[cover]Liebe braucht nur 160 Zeichen
LIEBE 160. Die besten Messages über Liebe und Freundschaft.


Auszüge aus einem SMS-Wettbewerb in der Schweiz, bei dem Jugendliche dazu aufgefordert waren, mit maximal 160 Zeichen liebe Worte zu verschicken, ist nun als Buch erschienen.

Liebeserklärungen mit maximal 160 Zeichen sind möglich. Während einige Lehrer und notorische Sprachpfleger über den Verfall der der Sprachkultur durch SMS klagen, sind nun prämierte SMS-Liebesgedichte in Buchform erschienen. ... [zum vollständigen Text]

amazon partner Online Bestellung:
LIEBE 160. Die besten Messages über Liebe und Freundschaft.
ISBN: 3312003202
Preis: EUR 4,90 bestellen!


(THEMA//15_Juni 2003)