THEMA//10
[Illustration]Die aktuelle Version des Netrobots von //theatermaschine.
Hier stellen wir regelmäßig ausgesuchte Websites vor, geben Buchempfehlungen, informieren über interessante Medien- und Theater-Aktivitäten, etc..

Turn Spam into Melancholy!
www.spamradio.com/

Spamradio macht aus Spam-Mails Musik. Warum? "Everybody hates spam. Mass-marketing junk email is the bane of the Internet. But it thinks very highly of itself. It invades your inbox every day with a sense of confidence. There is always a new sales pitch -- a new way that you can improve your life, if only you will take a few minutes to read. Anything this important shouldn't be ignored. Anything this important deserves its own radio show."

So vermittelt das nicht-kommerzielle Internet Broadcasting Projekt von Richard Airlie and Ian Morrison einen ganz neuen Bezug zu den verhassten Werbemails: Ein melancholisches "free free free", der leise Sound von "13 ft ejaculation". Turn your Spamradio on!


Münchener Biennale 2002: "Oper als virtuelle Realität"
http://www.muenchener-biennale.de

Angeschaut: HEPTAMERON (Musik und Gesamtkonzept: Herhard E. Winkler, Regie: Alexander Löblein, Bühne / Visuelle Medien: Lawrence Wallen).

Die 8. Münchener Biennale kündigt sich als Pleonasmus an: "Oper als virtuelle Realität", so das Motto des diesjährigen Internationalen Festivals für neues Musiktheater. Der neuen Musik werden nun also auch die neuen Medien zur Seite gestellt. So viel vermeintlich Neues macht naturgemäß neugierig. Zum Beispiel auf HEPTAMERON ... [ganzer Artikel]


Buchvorstellung:

net.art 2.0 - Neue Materialien zur Netzkunst
von Tilman Baumgärtel
Herausgegeben vom Institut für moderne Kunst Nürnberg, 2002

Versuch einer narratologisch orientierten Kulturtheorie
[buchcover]1999 veröffentlichte Tilman Baumgärtel "net.art - Materialien zur Netzkunst". Seitdem hat sich die Netzkunst weiterentwickelt, die Tools sind differenzierter geworden und die Übertragungsraten breitbandiger. Das Nachfolge-Buch "net.art 2.0" dokumentiert die Arbeiten der vergangenen Zeit und läßt gleichzeitig Pioniere der Netz- und Medienkunst wie Nam June Paik und Douglas Davis zu Wort kommen, die durch ihr Schaffen in den siebziger und achtziger Jahren als Wegbereiter gelten. Darüber hinaus stellt "net.art 2.0" eine Reihe von Projekten vor, die den Computer selbst als Medium hinterfragen oder künstlerisch zweckentfremden.

Neben einem einleitenden Aufsatz von Baumgärtel versammelt der Band zahlreiche Interviews, Abbildungen und einen Materialienanhang.

amazon partner Online Bestellung:
Tilman Baumgärtel: net.art 2.0.
Zweisprachig (deutsch/englisch)
ISBN 3-933096-66-9
Preis: EUR 30,00 bestellen!


(THEMA//10_Mai 2002)